espressofilm

0
445

espressofilm 2013 – eine Liebeserklärung an den Film,  im Gartenpalais Schönborn..

- Werbung -

 

Ein Sommer in Türkis, wie eine Fahrt ins Blaue oder wie die Farbe von espressofilm 2013. Mit spannenden Premieren, selten gezeigten Raritäten und dem neuen Programmschwerpunkt super.cut startet espressofilm in eine neue Kurzfilmsaison im Grünen.

Der Garten des Volkskundemuseums wird dabei zum vielleicht schönsten Kinosaal Wiens. Auf dem Spielplan stehen Personalen internationaler und österreichischer Regisseur/innen, wie Susanne Bier oder Ulrich Seidl und eigens für espressofilm kuratierte Spezialprogramme. Als große Liebeserklärung ans Kino selbst entpuppt sich der diesjährige Schwerpunkt super.cut.

 

Ob haarsträubende Video-Mashups, wilde Film-Remixes oder progressive Found-Footage-Kunst, die vierteilige Filmreihe super.cut ist eine einzige tiefe Verbeugung vor dem Filmbild selbst.

espressofilm das ist nicht nur feinstes Kurzfilmkino unter freiem Sternenhimmel, sondern bietet auch ein pralles Rahmenprogramm. Bei Pinhole Camera Workshops, Filmgesprächen und einer interaktiven Ausstellung sind die Besucher/innen mittendrin und das nicht erst bei Filmbeginn.

Für entspannten Genuss im Garten des Palais Schönborn sorgt an allen Spieltagen ab 18 Uhr die espressokantine. In Wiens charmantester Kinobar stehen die Bistrotische in der Wiese, hier dürfen die Zehen im Gras ausgestreckt und die Köpfe für den bevorstehenden Filmgenuss ausgelüftet werden.

espressofilm 2013 – Open Air Kurzfilmfestival im Gartenpalais Schönborn

Jeden Donnerstag und Freitag von 5. Juli bis 30. August 2013
Volkskundemuseum
Laudongasse 15-19, 1080 Wien
Gastronomie ab 18 Uhr, Filmbeginn: 21.30 Uhr, Eintritt frei
Filmgespräche im Anschluss an die Projektion.
http://espressofilm.at

„Plakat: © espressofilm“

- Werbung

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.