HGM

0
513

Rückkehr der ältesten Darstellung des „Ballons von Würzburg“ aus dem Jahre 1796

- Werbung -

Heeresgeschichtliches Museum stellt nach 44 Jahren gestohlenes Kunstwerk wieder aus.

Im Rahmen einer Wohnungsauflösung wurde ein deutsches Auktionshaus im heurigen Frühjahr mit der Verwertung entsprechender Kunstwerke betraut.

Darunter befand sich auch die Goldglassilhouette, deren Identifizierung durch die Abnahme des Rahmens eindeutig belegt werden konnte – neben der Inventarnummer wurde auch der Eigentumsstempel des Heeres(geschichtlichen)Museums sichtbar.

Nach Gesprächen mit dem Auktionshaus sowie mit dem Einbringer, gelang es der Direktion des Museums gegen eine geringe Aufwandsentschädigung das Stück wieder heil nach Wien zurück zu bringen, wo es nunmehr – bestens abgesichert – wieder den Besucherinnen und Besuchern des Heeresgeschichtlichen Museums in der Dauerausstellung (Saal III – „Saal der Revolutionen“) präsentiert wird.

- Werbung
Vorheriger ArtikelFederleichte Handtaschen by Karin Groh
Nächster Artikel@Kaffeehaus am Ring
Gaba
GABABE. Ursprünglich von Beruf Wiener Modeschöpferin. Die Liebe zum Schönen und ihr Gefühl für Stil und Trends führt die Hetzendorferin später zu Ihrer zweiten Berufung- Modische Trends und kulturelle Bewegungen aufzuspüren und darüber zu berichten. Schon während ihrer Tätigkeit als Modedesignerin arbeitet sie als Stilberaterin und Modejournalistin bei den angesagten Österreichischen Zeitschriften und Magazinen wie Maxima, Wienerin und Falter. Die Ausbildung zum Onlinemarketing Manager und ihre Social Media Ausbildung holt sie nach und betreut als PR Managerin ihre Klientel von SNIPVILLE im Ressort "Body&Soul", "Shopping" sowie "Kunst&Kultur".

Sag uns deine Meinung

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.