Vespastadt Graz

0
769

 

- Werbung -

Der Mythos lebt!

Seit über 60 Jahren lebt und fährt der Mythos VESPA unter uns und so lange bereichern sie, die italienischen Roller, auch schon das Stadtbild von Graz, wie auch jenes von vielen anderen Städten Europas und weltweit.
Treffen der Vespa-Fahrgemeinde haben eine ebenso lange Tradition. Besonders Fahrer der älteren Modelle fühlen sich als Familie und nehmen an den hunderten nationalen und internationalen Zusammenkünften weltweit teil.

Zusätzlich angefacht durch Verkehrsüberlastung, Parkplatznot und Benzinpreiserhöhungen stellt der Roller in den Städten und auch überland DIE zeitgenössische Alternative dar. Gerade in einer Stadt in der Größe von Graz mit ihren schmalen, engen Straßen und dem südlichen Flair ist die Vespa DAS! Fortbewegungsmittel. Bis zur Weinstrasse der Südsteiermark ist kein stilvolleres Fahrzeug vorstellbar.

Eine besondere Stellung in der Vespagemeinde hat Graz durch die Firma Maitz, deren Begründer – Franz Maitz sen. – als Legende in der Szene gilt.
Franz Maitz, geboren am 14.10.1926 in Graz, gründete sein Unternehmen als KFZ-Meisterbetrieb. Ab dem Jahr 1955 handelte er mit Piaggio Vespas, die er zuvor noch wegen des Embargos in der Nachkriegszeit über die Schweiz nach Graz holte. Im selben Jahr gründete er den Vespa Club Graz. Herr Maitz ist aufgrund seiner Geschichte in ganz Europa in der Vespagemeinde als Legende bekannt. In zahlreichen Büchern zur Vespa wird er mit seinem Grazer Unternehmen erwähnt. Auch hängt ein Bild, das ihn bei einem Vesparennen zeigt, nachweislich in Rom, Portugal, Japan, New York, etc. 

- Werbung

Sag uns deine Meinung

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.